Zukunft der Gaststätte Hotel Rose wird gesichert

In der Sondersitzung des Dinkelsbühler Stadtrates am 1. Juli stellten die Unternehmer Harry Mack und Bernhard Friedrich die Umbau- und Sanierungspläne für das Areal Hotel Goldene Rose und Brauner Hirsch vor.

Die bisherige Eigentümerfamilie wird den Betrieb aus privaten Gründen aufgeben. Architekt Jürgen Häberlein zeigte bei einer Besichtigung die Pläne auf, welche die Sanierung des Hotels Goldene Rose und den Erhalt der Gastwirtschaft vorsehen. Im Hof sollen die errichteten Bausünden aus den 50er Jahren entfernt und durch einen Neubau ersetzt werden, der einen Wellness-Bereich mit einem Schwimmbecken enthält. Das alte Kino wird zu Wohnungen umgebaut, wobei der Charakter des aus dem Jahre 1920 stammenden Tanzsaals erhalten werden soll.


Im Hof der seit Jahren geschlossenen Gaststätte Brauner Hirsch wird an der Stelle der abgebrochenen Bauruine ein neues Gebäude mit Wohnungen entstehen. Der Hof erfährt dadurch eine deutliche städtebauliche Aufwertung. Damit die denkmalschutzrechtlichen Belange berücksichtigt werden waren Vertreter des Landesamtes für Denkmalpflege bei der Sitzung anwesend. In ihren Stellungnahmen befürworteten sie die Umbaupläne.


Für das Projekt sind rund 15 Mio Euro veranschlagt. Mit der Sanierung werden große unansehnliche Schandflecke in der Stadt beseitigt. Das neue Areal wird ein Gewinn für Dinkelsbühl. Auf der Fotomontage sind die künftigen Gebäude skizziert.